Astralwesen sind den erdgebundene Seelen ähnlich sichtbar, jedoch nur mit Hals und Kopf (als Fratzen oder dunkle Wolken sichtbar) und sind nicht so einfach wie Seelen anzusprechen, da sie nicht die gleiche Kraft/Energie haben (wie gebundene Seelen). Deshalb benötigen Astralwesen die Energie der Menschen und treten meist in Gruppen auf. Wenn sie sich in der Aura eines Menschen aufhalten, kann dieser Mensch von einem Moment auf den anderen total müde werden. Sie sind von so niederem, unterentwickeltem Bewusstsein – wohlbemerkt: sie waren Menschen – dass sie allerhöchstens wie Kleinkinder angesprochen werden können. Zudem fehlt Ihnen gänzlich irgendein guter Wille. Sie denken und fühlen nur für sich. Da sie aus den niedrigen Gedanken, also den negativen Seiten von lebenden Menschen und natürlich auch der Verstorbenen entspringen, so hat es von diesen Energien leider immer im Überfluss um uns herum.

Wie erkennt man solche?

  • Plötzlich starke Stimmungsschwankungen
  • Gefühle, die nicht nicht wirklich zu mir gehören (Aggression)
  • Gefühl, als sei man hinter einer dicken Glasscheibe durch welche sich nicht mehr gut sehen und hören lässt

Was kann man dagegen tun?

Siehe entsprechende Hilfe mittels Anrufungen, Gebeten, Ablösungs- und Befreiungsrituale im Buch "Gebete für die Seele" von Anton Styger (Styger-Verlag) im Kapitel 4.

Wie können hellsichtige Menschen diese sehen?

Astralwesen

Astral3

Astral2

Astral1

Possessed_woman_GHost_Demon